• Verschiedenes

    14. Sep. 2012

    Schlagworte:

    ,

    In eigener Sache: Mein Videotraining Social Media im Unternehmen


    Social Media und Web 2.0 gehören heute in der Unternehmenskommunikation zum Standardrepertoire, egal ob es sich um ein Ein-Personen-Startup oder einen Weltkonzern handelt. In diesem Video-Training erkläre ich, welche Plattformen für wen geeignet sind und empfiehlt die richtigen Werkzeuge und Vorgehensweisen.

    Und hier kann man das Ganze bestellen: http://www.video2brain.com/de/videotraining/social-media-im-unternehmen

    Aus dem Inhalt:
    Die Kategorien von Social Media im Überblick
    Social Media ist nicht gleich Social Media. Es gibt unzählige Plattformen für Bilder, Videos oder um sich privat und als Unternehmen zu präsentieren. Wie Sie die passende Plattform für Ihre Bedürfnisse finden, lernen Sie am Anfang.

    Feedback provozieren
    Kommentare und Feedback sind für Social-Media-Beauftragte wie der Applaus für Künstler: unverzichtbar und wesentlich für mediale Aufmerksamkeit. So bekommen Sie Feedback!

    Newsrooms und Dashboards
    Mit einem Social Media Dashboard können Sie die verschiedenen Quellen im sozialen Netz bündeln und an einer Stelle kompakt darstellen, für Ihre Kollegen oder für ein breites Publikum.

    Facebook-Fanpage anlegen
    Eine eigene Fanpage ist meist Kernstück von Social-Media-Aktivitäten eines Unternehmens. Lernen Sie hier, wie Sie eine solche Fanpage anlegen.

    Facebook in die Unternehmensseite integrieren
    Facebook-Fanpages stehen nicht für sich allein. Verbinden Sie sie mit Ihrer bestehenden Webseite, um mehr Aufmerksamkeit auf die Seite zu lenken.

    Richtlinien für Gewinnspiele
    Gewinnspiele auf Facebook sind eine beliebte Möglichkeit, mehr Nutzer und mehr Traffic auf die eigene Fanpage zu locken. Worauf Sie achten müssen und wo die Fallstricke liegen, erfahren Sie auch in diesem Training.

    Das Einmaleins des richtigen Twitterns
    Mit Twitter bringen Sie Kurznachrichten von maximal 140 Zeichen in Echtzeit in die Welt. Erfahren Sie alles Wichtige über zeitversetztes Twittern, Twitter-Clients, Twitterlisten und Hashtags.

    Unternehmensseite in Google+ anlegen
    Auch Google+ ist ein soziales Netzwerk, auf dem sich Unternehmen präsentieren können. Erfahren Sie, wie das geht und wo die Grenzen liegen.

    Xing und LinkedIn – noch up-to-date?
    Xing und LinkedIn sind die Vorreiter der Business-Plattformen im Social Web. Hier geht es darum, berufliche beziehungsweise unternehmerische Kontakte zu knüpfen.

    WordPress Crashkurs
    WordPress ist die meist verbreitete Blogging-Software auf dem Planeten. Hier erfahren Sie in einem Crashkurs, wie Sie WordPress bedienen – ganz ohne Programmierkenntnisse.

    Auf YouTube den Kanal vollkriegen
    YouTube ist die erste Anlaufstelle für alle, die im Internet nach Videos suchen. Auf dieses Internet-Videoportal kann jeder seine eigenen Videos hochladen. Sehen Sie, was Sie dazu tun müssen um ihre Filme vorbereiten zu können.

  • Kommentare

  • Bitte kommentieren Sie:

  • Name (Pflichtfeld):

    E-Mail (Pflichtfeld):

    Webseite:

    Twittername:

    Kommentare zu diesem Beitrag als rss-Feed abonnieren

    Ihr Kommentar: